Goodbye, Lenin, Hello Europe!

Auf dem Weg zurück in die EU sind unsere Abenteuer noch lange nicht zu Ende. Mit kyrillischer Karte aus dem Straßengewirr Sankt Petersburgs. Im russichen Grenzstreifen versagt der Chrysler den Dienst. In Estland macht der Volvo seinen ersten Roadkill. Was genau wir da mitten in der Nacht auf die Stoßstange genommen haben, könnt ihr hier nachlesen…Tag 12 und 13 auf dem Baltic Sea Circle!

stpeter_2
Sightseeing in St.Petersburg

Mit mindestens einem weinenden Auge packen wir am nächsten Morgen unsere Sachen. Russland hat sich als wunderbares Gastgeberland empfohlen, mit freundlichen, hilfsbereiten Menschen und einer mehr als interessanten Vergangenheits- und Gegenwartskultur. Nocheinmal drehen wir eine große Runde durch Sankt Petersburgs Innenstadt entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Doch dann freuen wir uns vor allem aufs Wiedersehen mit Tjark und die gemeinsame Party mit den anderen Teams in Estland. Bei Sonnenschein und bester Laune erreichen wir den Grenzübergang gegen halb sechs Ortszeit.

Und noch ein Grenzkrimi…

BAC_12
Team 116 ist noch immer an Bord!

Kurz vor neun hat sich beides dann schon merklich abgekühlt. Auf der Suche nach illegalen Personen wird unser Wagen auf den Kopf gestellt. Dann noch einmal die gleich Prozedur aus estnischer Seite. Vor uns stellt Team 116 wieder einmal entnervt den Motor ab – scheinbar endgültig. Der Chrysler bekommt keinen Sprit mehr und will am steilen Berg einfach nicht mehr anspringen. Im internationalen Niemandsland zwischen Russland und Estland rangiert das ACME-Team rückwärts, um Team 116 Platz zu machen: Der Van muss auf eine ebene Fläche – die natürlich jenseits der doppelten Wartelinie liegt. Hinter dem ACME-Team beginnt das Hupkonzert, denn inzwischen hat sich die Autoschlange sichtlich weiter bewegt. Noch einmal wollen wir Team 116 nicht an einer russischen Grenze zurücklassen müssen! Wir scheren aus der Schlange aus und malen uns bereits eine lange Nacht im Grenzstreifen aus. Doch der Van hustet einmal kurz und springt endlich an! Mit sanftem Tuckern bewegen wir uns zurück in die Schlage und sind wenig später in Estland: Goodbye, Lenin, Hello Europe!

Goodbye, Lenin, Hello Europe!

grillwürstchen
Essen “On the Road”

Noch einmal zwei Stunden Fahrt liegen nach diesem Grenzkrimi vor uns und beide verbliebenen ACME-Fahrer können kaum noch die Augen offen halten. Das verfügbare Kartenmaterial ist denkbar ungeeignet, um eine Lokalität ohne Adresse im Labyrinth estnischer Landstraßen zu finden. Freundliche Esten in einem schicken Wagen weisen uns kurz nach Mitternacht den Weg und fahren voraus. Einer plötzlichen Abbiegung kann die 116 vor dem ACME-Team nicht mehr folgen und geht heftig in die Eisen. Zu spät reagiert der Elch auf die Vollbremsung des ACME-Teams und wir haben unseren ersten offiziellen Roadkill: Der Chrysler Van lässt einen Reflektor und der Volvo seinen rechten Scheinwerfer. Wie die Zombies wankt das ACME-Duo schließlich gegen halb eins aus dem Wagen, um Tjark zu begrüßen. Endlich wieder vollständig!

wave logo  Doyoudare.
         Der Blog für Work-a-Hippies

 

Leave a Comment