Der Klassiker Magen-Darm: Reiseapotheke #2

Selbst reisegestählte Backpacker erwischt es dann und wann. Zu wenig oder das Falsche getrunken, Magenweh und Durchfall gehören noch immer zu unseren häufigsten Beschwerden im Ausland. Zunächst ist Vorsicht natürlich immer besser als Nachsicht! Was muss also ins Gepäck und vorallem: Wofür hilft das alles? Hier geht’s zu den besten Tipps, um auch diese Reisehürde elegant zu meistern…

Deshalb außerhalb Deutschlands kein Wasser aus der Leitung trinken, schon ab Süditalien selbst zum Zähneputzen Wasser aus Flaschen benutzen. Wer empfindlich ist, bestellt Getränke grundsätzlich ohne Eiswürfel und macht vor allem um frische Salate und Saftstände am Straßenrand einen großen Bogen. Hat das alles am Ende nichts genutzt, gibt es dennoch Rettung: Mein Tipp sind erstmal Kohletabletten. Die helfen nicht nur bei akutem Durchfall, sondern können sogar vorbeugend eingenommen werden – ohne allzu großen Schaden anzurichten. Den Magen beruhigt dann der gute, alte Kamillentee..!

In härteren Fällen solltest Du zu Immodium greifen, denn Durchfälle können wegen des Flüssigkeitsverlusts irgendwann selbst für gesunde, junge Menschen gefährlich werden. Ergänzen kannst Du die Kur mit Kamillentee, Salzstangen und – wenn kein sauberes Wasser zur Hand – Cola. Aber Achtung! Cola enthält viel Zucker und kann Durchfall auch verschlimmern.

Jungle-Waterfall-license-free-CC0-980x649
Im Paradies gibt es nur selten ein Krankenhaus in der Nähe!

Schnelle Hilfe bei Extremfällen

In Extremfällen kommt eine Elektrolytlösung in Eigenmischung zum Einsatz. Achtung: Das Mischverhältnis ist hier (Über)lebenswichtig: ½ Liter abgekochtes Wasser, 1 TL Kochsalz, 7 TL Zucker, besser Traubenzucker. Leider fehlen hier Kalium und Citrate. Raffinierter und sinnvoller ist deshalb die Mischung der WHO (World Health Organization). In einem Liter abgekochtem Wasser werden ¼ TL Kochsalz, ¼ TL Backpulver, 2 EL Traubenzucker gemischt. Das Ganze in kleinen Schlucken trinken. Dazu sollte ½ Tasse Orangensaft getrunken oder eine Banane gegessen werden. Der Saft und die Frucht enthalten wertvolles Kalium, das der Körper jetzt dringen braucht!

Von Bauchweh bis Cholera: Hier muss sich der Körper selbst helfen – mit ein wenig Unterstützung

Bei der Diagnose schwerer bakterieller Erreger, wie z.B. Cholera ist die Eigenbehandlung dann endgültig vorbei. Meist kommt dann nämlich zum Durchfall auch noch Fieber hinzu. (Also: Fieberthermometer nicht vergessen!)

Zusätzlich zur Elektrolytlösung wird dann ein Antibiotikum gespritzt. Denn das sorgfältig gehütete Breitbandantibiotikum der Reiseapotheke kann als Tablette dann vom Körper meist schon nicht mehr aufgenommen werden.

Packliste #2 Essentials Reiseapotheke

Magen-Darm-Erkrankungen

Kohletabletten
Immodium-Akut
Kamillentee
Traubenzucker
2 Päckchen Backpulver
Kochsalz abgepackt

Die Beiträge #1 (Wundbehandlung und Verstauchungen) und #3 (Fieber und Infektionen) meiner Reiseapotheke vervollständigen eure Packliste!

wave logo  Doyoudare.
         Der Blog für Work-a-Hippies

1 thought on “Der Klassiker Magen-Darm: Reiseapotheke #2

  1. 1a tipps.den mit backpulver wusste ich selbst noch nicht obwohl ich seit 3o jahren reise. vielen dank. ich werds bestimmt bald ausprobieren muessen.

Leave a Comment